Erklärungen zu Abkürzungen

Erklärungen zu Abkürzungen



Schöne Welt der Abkürzungen



In vielen Produktbeschreibungen oder Erläuterungen finden Sie häufig Fachkürzel, die Sie
eventuell nicht sofort richtig zuordnen können.


Daher hier eine Auswahl dieser Fachkürzel :


CI-Cam : System zur Verwendung von Modulen für die Entschlüsselung verschlüsselter Programme

Cinch : runde Steckverbindung für Einzelstecker im Ton- und Bildbereich

Cryptoworks : Verschlüsselungssystem (z.B. Österreich oder Easy TV)

DIN : Deutsche Industrienorm, auch früher gebräuchliche Norm für Audio-Verbindungen, die dann Diodenstecker genannt wurden

DiSEqC : Von Eutelsat eingeführtes, genormtes Signal zur Umschaltung von Satellitensignalen

DVB-C : Digitales Video System für Kabelanlagen

DVB-S : Digitales Video System für Signale vom Satelliten

DVB-T : Digitales Video System für terrestrische Signale

DVI : Digital Visual Interface / Schnittstelle für digitale Videoübertragung, Vorgänger von HDMI

F-Stecker : Verbindungsystem, üblicherweise benutzt im hochwertigen Antennenbereich für verlustarme, geschirmte Verbindungen

HDMI : High Definition Multimedia Interface / Schnittstelle für den Bereich Home Entertainment für Ton- und Bildsignale auf ausschließlich digitalem Weg, erstmals genutzt von Pioneer Ende 2003

HDTV : High Definition Television / Bezeichnung für hochauflösendes Fernsehen

Home Cinema :
Hochwertige Verbindungen und Geräte für optimale Signaltreue

IEC-Stecker : auch Koax genannt, Steckverbindernorm, bislang üblicherweise bei terrestrischen Antennen verwendet

Irdeto : Verschlüsselungssystem (z.B. Holland)

Koax : Stecksystem für abgeschirmtes Kabel. Üblicherweise verwendet bei terrestrischem Fernsehen und Radio. Auch UHF-, IEC- und BNC-Steckverbindungen gehören in diese Kategorie

Monoblock LNB :
Zwei LNB's in einem Gehäuse, üblicherweise verwendet für Astra und Hotbird, auch als Spezialausführung für Niederlande verfügbar

Multifeed :
Empfang von zwei oder mehr Satellitenpositionen mit einem Parabolspiegel

Multischalter : Gerät zur Verteilung von Satelliten- und Antennensignalen an mehrere Teilnehmer

Nagravision : Verschlüsselungssystem von z.B. Premiere.

Octo-LNB : Empfangseinheit für Satellitensignale mit integriertem Multischalter für direkten Anschluß von bis zu 8 Teilnehmer

ODT : auch verwendet für Toslink

OFC : Kabelqualität mit sauerstofffreiem Kuper, hörbare Klangverbesserung

PCOCC : Steigerung von OFC, optimalste High-End Qualität

Quad-LNB : Empfangseinheit für Satellitensignale mit integriertem Multischalter, für direkten Anschluß von bis zu 4 Teilnehmern

Quattro-LNB : Empfangseinheit für Satellitensignale zur Verwendung in Verbindung mit einem Multischalter

RCA : auch gebräuchliche Bezeichnung für Cinch (manchmal auch Chinch)


RGB : analoge Signalart zur Übertragung einer Farbbildinformation, wird meistens über Cinchverbindungen übertragen,ist jedoch auch häufig im Scartstecker enthalten


Scart : auch Euroconnector, 21-polige Steckverbindung zur Übertragung von Ton- und Bildsignalen auf analogem Weg

Seca Mediaguard : Verschlüsselungssystem (z.B. Niederlande oder Spanien)

Single-LNB : Empfangseinheit für Satellitensignale für einen Teilnehmeranschluß

Toslink : Lichtleiterverbindungssystem für hochwertige Signalübertragung überwiegend im Audiobereich

Twin-LNB : Empfangseinheit für Satellitensignale für zwei Teilnehmeranschlüsse oder für einen Receiver mit Twin-Tuner ( ein Programm sehen, ein anderes aufzeichnen)

VGA :
Übertragungsnorm für Farbsignale, verwendet z.B. bei Grafikkarten und Monitoren

Viaccess : Verschlüsselungssystem (z.B. Schweiz)


Seite wird nach Bedarf weiter ergänzt.